Jugendteam

Jugendgruppe

Seit der Gründung des Vereins ist dieser ein engagierter Verfechter einer sorgfältigen und gründlichen Jugendarbeit. Viele unserer heutigen Mitglieder haben hier den Segelsport erlernt und geben ihre Erfahrungen heute gern weiter.

>Mit Kursen im weltweit verbreitetsten Jüngstenboot "Optimist" und natürlich individuellen Trainingsmöglichkeiten für fortgeschrittene Seglerinnen und Segler bietet der SSC "Süßer See" ein breites Angebot für Kinder und Jugendliche.

Vereinseigene Optis, Kadets, und zwei 420er stehen für das Training und Regatten jedem Mitglied zur Verfügung.

In der Jugendgruppe sind Mitglieder im Alter von 5 bis 18 Jahren organisiert. Sie absolvieren jeden Samstag ein Training auf dem SSC Gelände in Seeburg und nehmen regelmäßig an Regatten teil.

Auf Regatten und Trainings wird Wissen geteilt, um die Wette gesegelt oder das seglerische Können verbessert.

Jährlich wird in den Sommerferien auf unserem Vereingelände das traditionelle Trainingslager durchgeführt. Eine Woche lang intensives Segeltraining. Unterstützt wird das Trainingslager auch von immer hilfsbereiten Eltern.

Liegt Ihnen die Förderung unserer Jugendgruppe am Herzen, dann ist vielleicht unsere Initiative „Sponsoring zum Mitmachen“ genau das Richtige.

Lust auf Segeln

Segelanfänger?

Wiedereinsteiger?

Regattasegeler?

Ihr seid herzlich willkommen

Alle Kinder ab 5 Jahren, die es einfach mal ausprobieren wollen, können sich melden und nach Terminabsprache einen Anfängerkurs belegen. Voraussetzung ist natürlich das Seepferdchen. Wer Segeln lernen möchte sollte auch schwimmen können. Willkommen sind Mädchen und Jungen.

Ist bei euch das Interesse geweckt dann schaut Samstags von 10.00 h – 12.00 h beim Training auf unserem Vereinsgelände vorbei.

Segelteam Willi & Alina

Segelteam SSC Willi und Alina

Hallo, wir sind Alina und Willi vom Süßen See. Was uns unverwechselbar macht? Der blauer K2 mit der Segelnummer 2117, mit dem wir seit 2016 gemeinsam trainieren und an Wettfahrten teilnehmen. Neben unserem Hobby studiere ich (Willi) Physiktechnik, während ich (Alina) noch zur Schule gehe.

Mit 5 Jahren saß ich (Willi) das erste Mal in einem Opti und habe dann ab 2012 mit der Jolle das Segeln für mich als Sport entdeckt. Als angehender Ingenieur interessiert mich am Segeln vor allem auch die angewandte Aero- und Hydrodynamik. Wer mich kennt weiß, dass ich versuche jede Aktion zu hinterfragen und zu verstehen. Im Gegensatz zu Willi bin ich (Alina) erst seit 2 Jahren richtig mit dabei, obwohl ich schon vorher ein paar Mal 420er gesegelt bin.

Weil ich (Willi) auf der Suche nach einem festen Vorschoter war und ich (Alina) mit Segeln anfangen wollte, hat es sich ergeben, dass wir uns als Team gefunden haben. Die Teilnahme am Flammencup 2016 war unser erster gemeinsamer Wettbewerb auf dem Wasser. Im letzten Jahr sind wir bei den polnischen Meisterschaften, sowie bei den Regatten beim Flammencup 2018 am Süßen See mit unseren blauen K2 angetreten. Da ich (Alina) an der Weltmeisterschaft in Jurmala nicht dabei sein konnte, wünsche ich mir bei der nächsten WM mitzusegeln. Außerdem nehme ich mir für dieses Jahr fest vor, meinen Wissensschatz in Theorie und Praxis auszuweiten und das Steuern zu lernen.

Konkrete Segelpläne für die nächste Saison habe ich mir (Willi) dagegen nicht gemacht. Mir ist es auf jeden Fall wichtig weiterhin Spaß an der Sache zu haben und auf Regatten bekannte Gesichter wiederzusehen, bzw. neue Leute kennenzulernen, die genauso für’s Segeln brennen wie wir.


Bis bald mal wieder! Willi und Alina



Segelteam Bruno & Lenhard

Segelteam SSC Bruno und Lenhard

Hallo Freunde des Segelns,

wir sind Bruno Schröder (Helm und Lenhard Zaprasis (Crew) vom Süßen See in Sachsen-Anhalt. Lenhard hat mit 8 Jahren im Opti segeln gelernt, das war in den Sommerferien mit der Familie an der Ostsee. Auf das Segeln ist Lenhard durch seinen Vater gekommen, der ihn mal auf eine Yacht mitgenommen hat. Bruno war das erste mal mit zwei Jahren auf einem Segelboot, der damaligen Familienyacht. Richtig segeln gelernt hat er mit 8 Jahren auf dem Schaalsee auf einer Ixylon. Ein Jahr später hat er dann einen Optikurs am Plauer See gemacht, seitdem hat ihn das Segeln nicht mehr losgelassen.

Vor drei Jahren sind wir dann zufällig gleichzeitig zu unserem 1. Training in den Verein gekommen und haben unsere erste Saison im Opti verbracht. In der folgenden Saison sind wir dann auf eine der Vereins-420er umgestiegen und es ergab sich, dass wir zusammen segelten. In unseren ersten zwei Saisons sind wir nur ein paar Clubregatten gefahren. Seit dieser Saison segeln wir TOPCAT. Im Jugendtraining, beim Flammencup/IDM und beim Catausklang in Steinhude sind wir zusammen K4 gesegelt. Unsere allererste Cat-Regatta war der Flammencup, in dem wir wegen der schwierigen Windverhältnisse und der Tatsache, dass Bruno stark erkältet war und Fieber hatte, eher passiv gesegelt und nur zwei Wettfahrten gestartet sind. Lenhard ist die restlichen WF mit Willi k2 gesegelt. Nach den Sommerferien ging es für Bruno und Willi im K2 nach Riga, wo sie den 3. Platz erringen konnten. Der diesjährige Catausklang in am Steinhuder Meer fiel einer totalen Flaute zum Opfer. Später hat Bruno dann noch den Catcup am Brombachsee mit Caro Hoffmann in Willis K2 gesteuert und hat nach inoffizieller K2 Wertung gewonnen.

Für die nächste Saison hoffen wir, das wir zusammen mehr Regatten im K4 fahren können. Aber eigentlich egal welches K, Hauptsache Topcat-Regatten segeln und vor allem einfach Teil der Community sein. Außerdem wollen wir natürlich besser werden!

Bruno und Leo



Das Trainerteam

  • Dirk Köster

    Segelt Katamaran Topcat K2
  • Claudia Seidel

    Segelt 420er Jolle
  • Norbert Schüler

    Segelt ZK10 und Pirat
  • 1